Dienstag, 16. Juli 2013

20-jähriger Autofahrer bei Frontalunfall tödlich verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der L754 forderte am Montagvormittag einen tödlich verletzten Autofahrer, eine lebensgefährlich verletzte Fahrerin und einen weiteren Schwerverletzten.

Gegen 09:50 Uhr fuhr ein 20-jähriger Astrafahrer von Haaren in Richtung Büren. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den Gegenverkehr. Hier kam es zur Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta, der von einer 48-jährigen Frau aus Büren-Hegensdorf gefahren wurde. Der Opel kam anschließend von der Straße ab, überschlug sich und blieb völlig zerstört auf dem Dach im Wald liegen. Sowohl der Opelfahrer als auch die Fordfahrerin erlitten schwerste Verletzungen und wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Ein hinter dem Fiesta fahrender Golf-Cabrio-Fahrer prallte gegen das Heck des verunglückten Ford. Der 24-Jährige aus Hegensdorf erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Geseke gebracht.

Die eingeklemmten Unfallopfer mussten von der Feuerwehr mit Rettungswerkzeugen aus den total beschädigten Autos befreit werden. Der 20-jährige Astrafahrer aus Haaren verstarb noch am Unfallort. Für die lebensgefährlich verletzte Golffahrerin forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an, mit dem die Frau in eine Klinik nach Bielefeld geflogen wurde.

Die Staatsanwaltschaft schaltete zur Begutachtung des Verkehrsunfalls einen Sachverständigen ein, der Mittags die Untersuchungen am Unfallort aufnahm. Zwischen Haaren und dem Abzweig Böddeken musste die Landstraße im Haarener Wald gesperrt werden. Die L754 ist als unfallträchtige Landstraße bekannt

Montag, 8. Juli 2013

Vor 25 Jahren ....und heute

Nr. 372 im Jahr 1988

Im Jahr 2013

Freitag, 5. Juli 2013

Grußworte des Oberst


Werte Schützenbrüder und Schützenschwestern,
verehrte Freunde des Vereins,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Gäste aus Nah und Fern,

der Schützenverein Haaren 1717 e.V. feiert von Samstag, den 06. bis Montag den 08. Juli sein Schützenfest. Dazu laden wir recht herzlich ein.

An diesem Wochenende trägt der Ort das Grün-Weiße Outfit. Durch die Fülle der aushängenden Schützenfahnen und das Tragen der Schützenuniformen erfahren wir immer wieder aufs Neue die Identifikation mit dem Verein.

Dies spiegelt sich auch in unsrem Königspaar wieder. Nach Jahren der Jugend haben wir in diesem Jahr mit der Regentschaft von Meinolf und Reinhild Schulte ein Königspaar des reiferen Alters. Beim vorangegangenen Vogelschießen wollte der Jungschützenmeister a.D. mit einem Probeschuß den Sitz des Holzadlers im Kugelfang testen. Der Probeschuß war ein Blattschuß und der Vogel fiel von der Stange. Mit ihrem Hofstaat zusammen werden sie uns durch das kommende Schützenjahr begleiten.
Wir freuen uns drauf.

Im zuvor spannenden und nur halbstündig dauernden Vogelschießen der Jungschützen konnte Andreas Dreker das Schießen für sich entscheiden und ist neuer Jungschützenkönig
Ein nicht alltägliches Thronjubiläum feiert in diesem Jahr Konrad Schulte.

Vor 60 Jahren war er der Schützenkönig unseres Vereins.
Zusammen mit seiner späteren Ehefrau Elisabeth waren sie das Königspaar in 1953.
Das 25-jährige Thronjubiläum feiert Konrad Schmidt.
Mit seiner Ehefrau Mechthild waren sie 1988 das Königspaar.
Für 75 Jahre Vereinstreue können wir Fritz Erftemeier (Baddelmeier) ehren.

Wenn uns auch das unbeschwerte und gemeinsame Feiern durch Gesetze und Vorschriften zu den Traditionsfesten immer schwerer gemacht wird, wollen wir uns dadurch nicht beirren lassen, in der Gemeinschaft aus, Schützen, Musikern Freunden, Gönnern und Gästen, ein paar tolle Stunden zu verbringen. Den Alltag mal für drei Tage bei Seite schieben.

Ich hoffe das sich auch das „ältere Semester“ auf dem Schützenfest sehen läßt, ganz besonders zum Schützenfrühstück am Montag.
Das Frühstück der Frauen am Schützenfestmontag startet ab 11:00 Uhr. Alle Damen sind herzlichst eingeladen und willkommen.
Ich gehe davon aus, das die Schützen mannstark zu den Festumzügen antreten und am feierlichen Schützenhochamt teilnehmen.
Bedanken möchte ich mich bei Allen, die durch ihre Hilfe es erst ermöglichen das Schützenfest durchzuführen. Schützengrüße an Diejenigen, welche gerne mit uns gefeiert hätten,
aber aus persönlichen Gründen verhindert sind.
In diesem Sinne wünsche ich uns fröhliche und unbeschwerte Stunden beim Schützenfest mit reichlich Sonnenschein


Reinhard Dreker
(Oberst)