Dienstag, 20. Mai 2014

Rollerfahrer beim Abbiegen übersehen

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 754 hat ein Motorrollerfahrer am Montag schwere
Verletzungen erlitten. Gegen 18.50 Uhr fuhr eine 61-jährige Tiguanfahrerin auf der Landstraße von Haaren in Richtung Büren. Sie bog nach links in einen Wirtschaftsweg ab und übersah dabei einen
entgegenkommenden Motorroller. Der 48-jährige Rollerfahrer kollidierte mit dem Auto und stürzte. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

L 751 ist von heute an voll gesperrt.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW beginnt am heutigen Dienstag um 14 Uhr mit der Erneuerung eines Durchlasses (kleine Brücke im Tal Tindeln vor dem kleinen Hof links) auf der Landesstraße 751 bei Haaren. Während der Arbeiten wird die L 751 für etwa drei Wochen voll gesperrt. Die Umleitung von Böddeken in Richtung Haaren erfolgt über die L 818 und L 636. In Gegenrichtung wird die Umleitungsstrecke über die L636 und L 818 ausgeschildert. Die Kosten der Baumaßnahme betragen 98 500 Euro. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW in Paderborn bittet die Verkehrsteilnehmer für die auftretenden Behinderungen um ihr Verständnis.

Donnerstag, 8. Mai 2014

Ein Maikäfer fliegt ...

am Dienstag über das Aatalhaus am Paddelteich. Dort findet eine Bürgerinformation mit Politikern aus Düsseldorf statt. Es geht um den weiteren Ausbau von Windrädern. Von Haaren sind nur 5 Bürger zu sehen, davon zwei Stadtratsmitglieder, ein passiver Helfer, ein Aktiver und ein interessierter Zuhörer.
Wo waren die Bürger aus Haaren? befangen? fragt sich
ein Maikäfer.

Glaubt nicht, denkt selbst

Montag, 5. Mai 2014

Palawan Chamber Choir präsentiert Musik aus der Weltkirche


Vielfalt der Kultur und des Glaubens: Der philippinische Chor ist zu Gast in Haaren
Der international bekannte Palawan Chamber Choir von den Philippinen ist während seiner diesjährigen Deutschlandtournee auch wieder im Paderborner Land zu Gast und möchte uns mit seinem wundervollen Gesang erfreuen.
Die Vielfalt der Kultur und der Glaubensüberzeugung lässt der Palawan Chamber Choir  am Samstag, den 31. Mai um 18:30 bei einem Konzert in der St. Heinrich Kirche in Paderborn erklingen
Am Sonntag, den 1. Juni um 10:45 Uhr gestaltet der Chor den Familiengottesdienst  in der St. Vitus Kirche in Haaren mit und präsentiert im Anschluss noch einige traditionelle philippinische Lieder und Popsongs.

Der Palawan Chamber Chor ist ein nicht kommerzieller gemischter Chor auf den Philippinen. Der Name des Chores stammt von der philippinischen Insel Palawan, in deren Hauptstadt Puerto Princesa City die Künstler leben. Die Chormitglieder sehen den Gesang als Berufung und als Dienst an der Kirche und ihrem Land.
Die jungen Sängerinnen und Sänger überzeugen seit Jahren internationales Publikum mit ihrem wundervollen Gesang und der außergewöhnlichen Performance. Sie verbinden philippinische Folklore mit Pop und christlichen Liedern zu einem beeindruckenden Bühnenprogramm. Die Lebendigkeit, die Fröhlichkeit und der Glaube machen aus einem Chorkonzert ein berührendes Erlebnis, dass allen Besuchern lange in Erinnerung bleiben wird.
Die Erlöse dieser Tourneen fließen in die caritativen Projekte, die die Mitglieder des Chores auf ihrer Heimatinsel organisieren, u. a. für mittellose Schüler und Studenten und für hilfsbedürftige Kinder auf Palawan. Ziel ist es, den jungen Menschen mithilfe einer guten Ausbildung eine Perspektive für ihr weiteres Leben zu geben.
In diesem Jahr wurde die Konzertreise ermöglicht durch die Einladung der German Doctors e.V., früher bekannt als „Ärzte für die Dritte Welt“ und durch den Kontakt von Dr. Maria Furtwängler (bekannte Tatort-Kommissarin), die selbst schon mehrfach ehrenamtlich als Ärztin auf den Philippinen im Einsatz war. Die Organisation entsendet jedes Jahr etwa 350 deutsche Ärztinnen und Ärzte als German Doctors in Projekte in Kenia, Sierra Leone, Indien, Bangladesch, Nicaragua und auf den Philippinen, um dort unentgeltlich Menschen zu helfen, die sich weder Arztbesuch noch Medikamente leisten können. Auf den Philippinen sind permanent 16 deutsche Ärztinnen und Ärzte im ehrenamtlichen Einsatz, um vor Ort gemeinsam mit einheimischen Krankenschwestern, Übersetzern, Fahrern etc. bedürftige Patienten zu versorgen.