Montag, 27. Februar 2017

Generalversammlung Rot-Weiss Haaren 1927 e.V.

Werte Sportfreunde!
Zur diesjährigen Generalversammlung

am Freitag, den 10.03.2017 um 20.00 Uhr im

Gasthof Erftemeier

laden wir alle aktiven und passiven Mitglieder herzlich ein.

Tagesordnung:

1.    Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Frank Schäfers
2.    Verlesung des Protokolls der GV 2016
3.    Bericht des Vorstandes - Berichte aus den Abteilungen
4.    Kassenbericht
5.    Bericht der Kassenprüfer
6.    Entlastung des Vorstandes
7.    Neuwahlen
8.    Ehrungen
9.    Verschiedenes

Der Vorstand

Freitag, 24. Februar 2017

Jahresversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Haaren

Die Jahresversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Haaren findet am Sa., 11.03.2017 im Gasthof „Fischereck“ statt. Beginn ist um 20.00 Uhr.
Neben den allgemeinen Regularien gibt er einen Ausblick auf die sicherlich interessante Mühlenfahrt 2017.

Alle Mitglieder des Heimat- und Verkehrsverein Haaren sind zur Versammlung eingeladen und auch Gäste sind uns herzlich willkommen.
Tagesordnung:

1.    Begrüßung
2.    Protokoll der Jahresversammlung 2016
3.    Jahresberichte
4.    Rechnungsbericht
5.    Rechnungsprüfungsbericht
6.    Entlastung des Vorstandes
7.    Wahlen der Rechnungsprüfer
8.    Ausblick auf Aktivitäten in 2017
9.    Verschiedenes


Norbert Münster
1. Vorsitzender

…oppe Haaschke Halle tam fährn !“

Haaren Helau in der Schützenhalle

Die Schützenhalle in Haaren wird wieder Treffpunkt für einäugige Piratenbräute, ruhelose Räuberhauptmänner, flotte Bienen oder verwunschene Feen.

Unter dem Motto „oppe Haaschke Halle tam fährn“ lädt das Tambourcorps Haaren  auch in diesem Jahr feierfreudige Närrinnen und Narren aus Nah und Fern zur Großen Karnevalsparty am Samstag vor Rosenmontag ein.

Verkleidungen sind unbedingt erwünscht und Gruppen ab 5 Personen können sich auf ein kleines Willkommensgeschenk freuen.

Die Fete startet am 25. Februar 2017 ab 19:29 Uhr direkt mit einer Happy Hour.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Frontal gegen Baum - Fahrer in Lebensgefahr

Bad Wünnenberg (ots) - (mb) Bei einem Alleinunfall auf der L754 hat ein 55-jähriger Autofahrer am Donnerstag lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Bürener fuhr gegen 09.00 Uhr mit einem Dacia Sandero auf der Landstraße von Büren in Richtung Haaren. In einer Linkskurve unmittelbar hinter der Waldgrenze des Haarener Waldes geriet der Wagen aus unbekannter Ursache auf die Bankette und prallte frontal gegen einen Baum. Das Auto blieb mit Totalschaden liegen.
Der schwerverletzte Fahrer war eingeklemmt. Ein entgegenkommender Autofahrer hielt an, leistete erste Hilfe und alarmierte den Rettungsdienst. Die Feuerwehr befreite den Verletzten aus dem total beschädigten Fahrzeug. Der eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubscharuber an, mit dem der 55-Jährige in eine Klinik nach Bielefeld geflogen wurde. Die L754 war bis kurz vor 11.00 Uhr gesperrt.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Versammlung der Jugendabteilung des SV RW Haaren

Zur diesjährigen Jugendversammlung
am Samstag, den 18.02.2017 um 14.30 Uhr im Clubraum
laden wir alle Kinder und jugendlichen Mitglieder herzlich ein.
Tagesordnung:
1.    Begrüßung durch die Jugendvorsitzende Michaela Schmidt-Winkel
2.    Berichte aus den Abteilungen
3.    Entlastung des Vorstands
4.    Verschiedenes
Bitte Hallensportkleidung mitbringen. Ende ca. 17:30 Uhr
Der Jugendvorstand

Dienstag, 14. Februar 2017

Kinderprinzenpaar im Kindergarten Zauberland in Haaren

Das diesjährige Prinzenpaar aus dem Kindergarten Zauberland lautet:

Prinzessin Finja Przybille und Prinz Piet Stümmeler

Voller Stolz und Freude präsentierte sich das Prinzenpaar nach dem Auskegeln im Kindergarten Zauberland.



Der Höhepunkt wird dann die Karnevalsfeier am Donnerstag, 23.02.2017 im Kindergarten sein, welche unter folgendem Motto steht:

„Im verwunschenen Zauberwald, ein fröhliches HELAU erschallt!“

Komm zum Fitnesstag am 11.März

.... und finde Deinen Sport! Hast Du Lust etwas Neues auszuprobieren? Oder willst Du einfach nur ein zusätzliches Training einlegen? Dann komm vorbei. Die Sportangebote sind kostenfrei. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird eine Spende für die Tagesverpflegung erbeten. Für Getränke & Snacks ist gesorgt. Ansprechpartner: Marion Schütte, Tel.: 985299, Mail: fritschmarion@gmx.de Markus Wierzchula, Tel.: 1596 Mail: m.wierzchula@t-online.de . Da einige Angebote teilnehmerbegrenzt sind, ist eine Anmeldung wünschenswert. Aber auch Spontan-Sportler sind herzlich willkommen!
SAVE THE DATES Indoor-Cycling im Vita-Park Haaren, exklusiv für SV-Mitglieder 18.03., 25.03., 01.04. und 08.04.2017 Jeweils von 14.00 –15.00 Uhr

14.00 Uhr        Badminton
15.00 Uhr        FrauenFitness
16.00 Uhr        Kickboxen
17.00 Uhr        Smovey
18.00 Uhr        Mini-Trampolin
19.00 Uhr        Volleyball
20.00  Uhr        Sanfte Ganzkörpergymnastik
21.00 Uhr        Yoga & Entspannung

Samstag, 11. Februar 2017

"Hong Jun" in Haaren eröffnet

Seit Ende Januar gibt es in Haaren ein chinesischen Restaurant im Parklane Hotel "Haarener Hof"
Die Öffnungszeiten sind zur Zeit
11:30-14:00 Uhr und 17:30- 22:30 Uhr.

Aktuell wird auch ein "all you can eat" Buffet angeboten.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Natur und Kultur für Alle

Die Stadt Bad Wünnenberg freut sich zusammen mit der Bad Wünnenberg Touristik GmbH und weiteren Partnern über Fördergelder für die barrierefreie Gestaltung des Sintfeld-Höhenweges. Wie an einer Perlenkette reihen sich an dem beliebten Wanderweg im südlichen Kreis Paderborn Sehenswürdigkeiten und Erlebnisstationen aneinander. Um das reichhaltige Angebot von Natur und Kultur auch Menschen mit Einschränkungen erlebbar machen zu können, haben die Städte Büren, Bad Wünnenberg, Lichtenau, die Biologische Station Kreis Paderborn-Senne und das Kreismuseum Wewelsburg das Gemeinschaftsprojekt „Natur und Kultur für Alle“ ins Leben gerufen und sich um Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, kurz EFRE, beworben. Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl überreichte nun den Bewilligungsbescheid in Höhe von insgesamt 894.104 Euro für alle Projektpartner. Konkretes Ziel des Projektes ist es nicht nur, Erlebnisstationen an dem 144 km langen Rundwanderweg Sintfeld-Höhenweg barrierefrei zu gestalten, sondern auch Neues für Menschen mit Einschränkungen zu schaffen.

Die Stadt Bad Wünnenberg erhält für drei Bereiche entlang des Sintfeld-Höhenwegs Fördergelder. Entlang der Aa – zwischen Aabach-Talsperre und dem Spanckenhof -  soll ein barrierefreier Kneipp-Erlebnisweg entstehen. An ausgewählten Standorten sollen Ruhebereiche, Informationstafeln, Kneippbecken, Kräuterbeete und ein Klanggarten eingerichtet werden, die auch für Menschen mit Handicap erreichbar sein sollen. Als erstes Projekt ist eine Naschallee in der Verbindung zwischen Spanckenhof und Rosenstraße vorgesehen. Dort werden Spalierobst und einzelne Beerensorten gepflanzt, eine barrierefreie Ruhezone mit Sitzgelegenheiten geschaffen sowie Spielgeräte in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Wünnenberg/Büren installiert. Des Weiteren soll am Vorstaubecken Karpke in Fürstenberg eine barrierefreie Strecke mit verschiedenen Ruhezonen, Aussichtsplattformen und kulturellen Stationen errichtet werden.  Eine zusätzliche Attraktion in der Nähe des Sintfeld-Höhenweges im Stadtteil Haaren bildet zukünftig im Bereich Neuböddeken ein neuer Rundwanderweg.
„Auf uns warten tolle Projekte und ich freue mich, dass auf der einen Seite die Inklusion vorangetrieben, auf der anderen Seite die touristischen Angebote unseres Kneipp-Heilbades gestärkt werden“, erklärte Bürgermeister Christoph Rüther. Zu guter Letzt sei „Natur und Kultur für Alle“ ein tolles Beispiel für gelungene interkommunale Zusammenarbeit.



Die Köpfe des Projekts „Natur und Kultur für Alle“: Kirsten John-Stucke (Kreismuseum Wewelsburg), Burkhard Schwuchow (Bürgermeister Büren), Peter Rüther (Biologische Station), Josef Hartmann (Bürgermeister Lichtenau), Sarah Stephan (Bezirksregierung), Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther, Matthias Seipel (Stadt Büren), Matthias Preißler (Stadt Lichtenau) und Andreas Pickhard (Bauamtsleiter Bad Wünnenberg, v.l.)

Raumlösung für Ganztagsbetreuung an den Grundschulen

Die Ganztagsbetreuung ist im Stadtgebiet Bad Wünnenberg gefragt. Über die Hälfte der knapp 490 Grundschüler sind für die Offene Ganztagsschule (OGS) angemeldet. Um dem steigenden Bedarf nach Plätzen nach zu kommen, hat die Stadt Bad Wünnenberg auf einen Ratsbeschluss hin Pavillons in Leichtbauweise angeschafft. Diese knapp 80 Quadratmeter großen Räume haben bereits an den drei Grundschulstandorten in der Kernstadt, Fürstenberg und Haaren Einzug gehalten. In Bad Wünnenberg und Fürstenberg werden sie als zusätzliche Klassenräume genutzt. In Haaren ist die Mensa dort untergebracht.

Bürgermeister Christoph Rüther, sein allgemeiner Stellvertreter Christoph Wittler und Bauamtsleiter Andreas Pickhard überzeugten sich bei einem Vor-Ort-Termin in der Grundschule Haaren/Helmern von der Modulbauweise, die mit bodentiefen Fenstern und bunter Einrichtung punktet. In naher Zukunft wird eine Seitenwand des Raumes mit einem Graffiti verschönert. An der Entstehung sind die Schüler natürlich beteiligt.

In dem hellen Raum bekommen die Haarener Grundschüler täglich ihr Mittagessen serviert, das vom lokalen Caterer, Partyservice Klute, stets frisch zubereitet geliefert wird. Um 12:30 Uhr stehen die ersten Schüler in der Schlange, gegen 14:30 Uhr verlassen die letzten satt den Raum.

Insgesamt ist der Bedarf an der Ganztagsbetreuung so hoch wie nie zuvor. Rund 290 Kinder an den vier OGS-Standorten Bad Wünnenberg, Haaren, Fürstenberg und Leiberg nehmen sie in Anspruch. Reinhild Harst, Schulleiterin in Haaren, rechnet damit, dass dieser Trend seine Fortsetzung findet. In vielen Haushalten arbeiten Väter und Mütter  - dennoch wollen sie eine gute Betreuung ihres Kindes sicherstellen und melden es daher an der OGS an. Der Nachwuchs kommt dann in den Genuss von attraktiven sportlichen und kulturellen Aktionen. Angeboten werden – in Haaren unter der Leitung von Danuta Nieschwietz - Hausaufgabenbetreuung und Förderunterricht. Die Offene Ganztagsschule, so Reinhild Harst, sei mehr als eine bloße Betreuung der Kinder, es gebe auch einen klaren Bildungs- und Erziehungsauftrag. Diesen füllt die Grundschule mit Angeboten in Musik, Kunst, Theater und Sport. Eine Physiotherapeutin führt sogar eine Rückenschule durch. „Diese Vielfalt, dieses Engagement ist auf viel Ehrenamt im Förderverein zurück zu führen“, sagt Bürgermeister Christoph Rüther, der die Gelegenheit nutzte und allen Ehrenamtlichen seinen Dank aussprach.


Die Grundschüler Emily, Mariella und Richard (vorne, v.l.) in ihrer Schulmensa in Haaren mit Betreuerin Irmgard Müller, Christoph Wittler (allg. Vertreter des Bürgermeisters), Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther, Schulleiterin Reinhild Harst, OGS-Leiterin Danuta Nieschwietz, Betreuerin Sonja Reese und Andreas Pickhard (Bauamtsleiter Stadt Bad Wünnenberg, hinten, v.l.).

Forscherkiste für „Sterntaler“-Kinder

Glückliche Gesichter beim Haarener Kindergarten „Sterntaler“. Die Einrichtung gehörte neben vier weiteren aus dem Kreis Paderborn zu den Kindergärten, die vom Paderborner IT-Unternehmen dSPACE im Rahmen seiner Initiative ProMINT neue Forscherkisten in Empfang nehmen durfte. DSpace vergibt die Unterrichtspakete im Wert von 500 Euro jährlich und möchte mit seiner Initiative ProMINT bereits im Kindergartenalter das Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik nachhaltig fördern.
Ob Magnetismus, Farben, Wasser, Mensch oder Elektrizität: Mit zahlreichen altersgerecht aufbereiteten Experimenten lassen sich verschiedenste Alltagsthemen und -fragen, wie zum Beispiel „Was passiert mit kochendem Wasser?“ und „Wie kommt der Strom in die Batterie?“, interessant darstellen und anschaulich erklären. Damit die Experimente auch immer erfolgreich gelingen, erhalten jeweils zwei Erzieherinnen eine umfassende Schulung und Anleitung zu ihrer Forscherkiste.

Foto Coypright: dSPACE

Haarener Tennis-As Valentin Günther zu Gast im Rathaus

Einen sehr motivierten, fleißigen und zielstrebigen Sportler hat Bürgermeister Christoph Rüther kennengelernt, als Valentin Günther aus Haaren zu Gast im Rathaus in Fürstenberg war. Der 18-Jährige gehört zu Deutschlands talentiertesten Nachwuchsspielern. Im Juniorenbereich sammelte er bereits etliche Titel. Zuletzt gewann er den U-18-Titel im Doppel und Bronze im Einzel bei der deutschen Junioren-Hallen-Meisterschaft im November.



Für Valentin Günther steht nun ein großer Wechsel an. Denn ab diesem Jahr spielt er in der Erwachsenen-Tour mit, in der der Wind deutlich rauer weht. Valentin, der in Köln in einem Sportinternat lebt und trainiert, freut sich jedoch auf die Herausforderung. Im Gespräch mit Christoph Rüther berichtete er vom Tennis-Zirkus und seinem Ziel für 2017, sich bei den „Großen“ zu etablieren. „Ich bin mir sicher: von Valentin werden wir noch viel hören“, so der Bürgermeister, der vor allem von der Zielstrebigkeit und Motivation des jungen Sportlers beeindruckt war. „Für die Zukunft drücke ich Valentin beide Daumen.“

Mittwoch, 1. Februar 2017

Termine Februar 2017


Mi    01.    kfd    Handarbeitsabend
Do    02    kfd:    Mitgliederversammlung
Mo   13.    kfd Fatimarosenkranz im Seniorenheim
Di    14    Jungschützenabteilung: Prinzenschießen
Fr    17-19    Sintfeld Echo Probenwochenende
So    19    kfd:    Karneval für Senioren und alle    Interessierten
Do    23    kfd    Weiberfastnacht • Karneval für    alle Frauen
Sa    25    Tambour-Corps Karneval in der Schützenhalle
Di    28    Kath Kirchengemeinde Ewige Anbetung im AJtenheim