Samstag, 22. April 2017

25.Mühlenfahrt des Heimat und Verkehrsvereins Haaren

Die 25. Mühlenfahrt des Heimat und Verkehrsverein Haaren wurde auch in diesem Jahr wieder von Bernhard Lötfering organisiert und ausgeführt.
Mit vollem Bus ging es über Brilon ins Sauerland, über Schmallenberg in des kleine Waldarbeiterdorf Latrop.

Waldarbeiterdort Latrop

Aufmerksame Zuhörer



Nach einem guten Frühstück im alten Forsthaus und den ausfühlichen Erklärungen von Frau Hannelore Schmitz über den Ort und die Waldarbeit im Ort, folgte ein kleiner Spaziergang durch den Park und Wald zum Forstmuseum.

Fußmarsch zum Museum

Frau Schmitz ist einigen älteren Haarenern noch bekannt, ihr Mann war Forstbeamter im Forstamt Neuböddegen und wohnten im jetzigen Neuböddeken Nr.1. Ihr Mann hat nach seiner Pensionierung dann mit seinen gesammelten Forstmaschinen und Forstwerkzeugen ein Museum in Latrop aufgebaut, dass jetzt von Frau Schmitz weitergeführt wird.
Dank an Frau Schmitz

Zu sehen sind Messwerkzeuge, Fäll- und Bearbeitungswerkzeuge, alte Dokumente, Fotos und Filme.
Auch hatte Herr Schmitz in seiner Berufszeit damalige Motorsägen gesammlt, die dort zu sehen sind, u.a. die 2-Mann-Sägen DOLMAR C III, DOLMAR CK, CP, Solo Rex .



Hilfsgeräte zur Munitionshersellung für Jagdgewehre

links Frau Schmitz, rechts Bernhard Lötfering
Nach einem Mittagessen am Bus ging es nach Fleckenberg zur Besteckfabrik Hesse. Von Mitarbeitern des Heimatverein Fleckenberg wurden 2 Führungen durch dieses Industriemuseum durchgeführt
Es wird die Fertigung eines Eislöffels vom Rohblech zum Verkaufslöffel gezeigt und erklärt.

Das Technikmuseum Fleckenberg


Von 1938 bis 1972 produzierte die Firma Carl Hesse KG Fleckenberg Bestecke.
Genutzt wurde die Wasserkraft.
1990 wurde die Besteckfabrik unter Denkmalschutz gestellt.
1997 bis 2000 renovierte der Heimatverein Fleckenberg die Fabrik und machte sie der Öffentlichkeit zugänglich.
St. Alexander-Kirche

In Schmallenberg hatte später dann jeder die Möglichkeit in 2 Stunden den Ort zuerkunden.
Die Stadt Schmallenberg liegt südlich der Kreisstadt Meschede an der Südgrenze des Hochsauerlandkreises. Die typische Mittelgebirgslandschaft Schmallenbergs wird im Süden durch den Hauptkamm des Rothaargebirges, im Südwesten durch die Saalhauser Berge und im Nordosten durch den Höhenzug der Hunau geprägt.
St. Alexander-Kirche Altarraum

Die 25. Mühlenfahrt wurde im Gasthof Kaiser in Leiberg bei einem guten Abendessen beendet.

Keine Kommentare: