Montag, 30. Januar 2017

Löschzug Haaren erlebt einsatzreiches Jahr

 – Mitgliederzahlen wachsen
Die Kameraden des Löschzugs Haaren der freiwilligen Feuerwehr Bad Wünnenberg blicken auf eines der einsatzreichsten Jahre zurück. Genau 100 Mal ertönte der Alarm. Das ist exakt die gleiche Anzahl, wie auch im Rekordjahr 2014. Ein Großteil der Einsätze führte auf die Abschnitte der Autobahnen 33 und 44. Insgesamt leisteten die Kameraden 1.228 Stunden im Einsatz. Darin sind Aus- und Weiterbildung, die Betreuung der Jugendfeuerwehr, sowie Übungen und Dienstabende nicht enthalten. Auch in diesen Bereichen wurden in 2016 enorm viele Stunden geleistet. Speziell die Teilnahme an Lehrgängen war überdurchschnittlich hoch. Damit ist die Mannschaft auch in Zukunft gut auf die komplexen Einsatzgebiete vorbereitet.
Auf der Jahreshauptversammlung am 14.01.2017 wurde der Jugendfeuerwehrwart und seine beiden Stellvertreter neu gewählt. Robin Henke wurde im Amt des Jugendwarts bestätigt, an seiner Seite werden künftig Marcel Feckler und Gerrit Klute die Jugendarbeit im Löschzug Haaren gestalten.
Zum Jahresende zählt die Einsatzabteilung insgesamt 43 Mitglieder. Diese Zahl ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen, was auch auf die – ebenfalls gut besetzte – Jugendfeuerwehr zurückzuführen ist. Hinzu kommen die positiven Auswirkungen des „Projekt 18“, welches ermöglicht, dass Jugendliche ab 16 Jahren unter Einverständnis der Eltern bereits an Dienstabenden und Übungen der Einsatzabteilung aktiv teilnehmen können. So wird verhindert, dass kurz vor der Übernahme Jugendliche die Feuerwehr wieder verlassen. In Haaren nehmen aktuell fünf Jugendliche an dem Projekt teil. 14 Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren sind aktuell in der Jugendfeuerwehr tätig. Aufgrund dieser Zahlen müssen nun zum Jahresbeginn neue Spinde sowohl für die Jugendfeuerwehr, als auch für die aktive Wehr angeschafft werden. Eine Investition, die sicherlich gern getätigt wird.
Notwendig ist auch die Beschaffung eines neuen Einsatzleitwagens. Dieser soll das vorhandene, mittlerweile 23 Jahre alte Fahrzeug ersetzen. Eine Arbeitsgruppe führt aktuell Gespräche mit einigen Herstellern und der Stadt, sodass bald ein Auftrag vergeben und somit die Beschaffung noch in diesem Jahr abgeschlossen werden kann.
Im anlaufenden Jahr blickt die Wehr bereits voraus auf ihr 90-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig kann auch das 40-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr gefeiert werden. Auf Christi Himmelfahrt am 25. Mai findet aus diesem Anlass ein „Tag der offenen Tür“ am Gerätehaus statt. Dazu ist jeder interessierte Bürger herzlich eingeladen.




Auf dem Bild v.l.n.r.: Christopher Klute (stellv. Löschzugführer), Thomas Kappius (Schriftführer), die neuen Kameraden Gerrit Klute, Adrian Kolsch, Cedric Klute und Ingo Lumme, Jörg Stratmann (Löschzugführer)

Keine Kommentare: