Freitag, 13. Januar 2017

Wintereinbruch im Südkreis

Kreis Paderborn (ots) - (mb) In den Höhenlagen des Kreises hat am
Freitagvormittag heftiger Schneefall den Verkehr teilweise zum
Erliegen gebracht. Es kam zu zehn Glätte bedingten Verkehrsunfällen -
alle ohne Verletzte. Einige Straßen waren bis in die Mittagsstunden
dicht.

Das angekündigte Unwetter blieb in der Nacht aus. Regen und
Schneeregen ging in den Morgenstunden südlich von Paderborn in
heftigen Schneefall über. Ab 07.00 Uhr blieben die Niederschläge auch
auf den Straßen liegen und in wenigen Minuten behinderten
geschlossene Schneedecken den Berufsverkehr. Dazu türmten sich in
freien Lagen Schneewehen auf. Rund um Bad Wünnenberg und Haaren
standen Lastwagen quer, sodass der Verkehr zeitweise still stand.
Auch die Buslinien wurden teilweise eingestellt. Davon war auch der
Schülerverkehr betroffen. Einige Straßen bei Büren, u.a. die
Eickhoffer Straße und der Kleiner Hellweg, mussten vorübergehend
gesperrt werden, weil sie nicht mehr passierbar waren. Bis Mittag
ereigneten sich zehn Verkehrsunfälle bei Büren, Bad Wünnenberg,
Lichtenau, Altenbeken und Paderborn-Dahl. Meistens landeten Autos
oder Lastwagen im Graben. Es blieb ausnahmslos bei Blechschäden. Der
Gesamtschaden liegt bei rund 30.000 Euro. Ab Mittag entspannte sich
die Verkehrssituation, nachdem der Schneefall endete. Auf einigen
Straßen herrschen auch am Nachmittag noch winterliche Verhältnisse.

Keine Kommentare: