Dienstag, 3. April 2018

Ausverkauftes Haus beim ersten Gemeinschaftskonzert

Gemeinsames Abenteuer erfolgreich gemeistert
Das erste Gemeinschaftskonzert des Tambourcorps Haaren zusammen mit dem Blasorchester „Sintfeld-Echo“ Haaren war nach Meinung aller Beteiligter ein voller Erfolg. Ca. 430 Gäste konnten die Vorsitzenden beider Vereine, Hubertus Kappius und Ralph Schmolke am 17. März in der Haarener Schützenhalle begrüßen. Beide Vereine blickten dem Abend mit Spannung entgegen, so war die Vorbereitung auf ein solches Konzert für das Tambourcorps ein gänzliches Novum, aber auch das Sintfeld-Echo begab sich teilweise auf ungewohntes Terrain.


Doch gerade diese Mischung war es, die den Zuhörern einen abwechslungsreichen Abend bescherrte: Neben den klassischen Konzertvorträgen beider Vereine, wie z.B. dem „Florentiner Marsch“, „Moment for Morricone“ oder „Abenteuerland“, vorgetragen durch das Sintfeld-Echo, dem Marsch „Gruß an Würzburg“ und einem Marschmedley, vorgetragen durch das Tambourcorps sorgten auch die gemeinsam einstudierten Stücke „Arrival“ der Band ABBA sowie das ursprünglich für Dudelsack geschriebene Stück „Highland Cathedral“ langanhaltenden Applaus der Zuschauer.


Darüber hinaus boten beide Vereine mühevoll einstudierte „Marschformationen“, wie man sie von Veranstaltungen wie der „Musikschau der Nationen“ oder „Bremen Tatto“ kennt, dar.


So zeigte das Sintfeld-Echo beim Mussinan-Marsch, dass auch seitliches marschieren und marschieren in Zeitlupe möglich sind, das Tambourcorps erwies sich während seiner Formationen unter anderem als Meister des Rückwärtslaufens. Der Flashmob zum Marsch „Colonel Bogey“ zeigte dann aber auch, wie geplantes und organisiertes Chaos ablaufen kann.



Durch den Abend führten Franz-Josef Kaup und Burkhard Salmen, die humorvoll und geschickt zwischen den einzelnen Elementen überleiten zu wussten.


Traditionell ehrte das „Sintfeld-Echo“ auch wieder verdiente Musikerinnen und Musiker für ihre langjährige Treue zur Musik. In diesem Jahr konnten Alex Schmidt für zehn Jahre und Sarah Bathe für zwanzigjährige Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet werden.



Die Musikerinnen und Musiker sowie Vorstände beider Vereine bedanken sich bei allen Zuhörern und Zuschauern, sowie allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.
Für alle diejenigen, ob jung oder jung geblieben, deren Interesse geweckt wurde selber ein Instrument zu erlernen, findet am 14. April 2018 um 14:00 Uhr eine Schnupperprobe im Probenraum des Sintfeld-Echos, Paderborner Straße 9 (unterhalb der Volksbank) statt. Hierzu ist jeder herzlich eingeladen.

Keine Kommentare: