Donnerstag, 15. November 2018

Gedenkfeier zum 10.11.1938

Am 10.11.2018 jährte sich zum 80-sten mal der Jahrestag des Pogroms der Nazi Diktatur, bei dem in Haaren die Geschäfte und Wohnungen der hier lebenden Juden verwüstet und geplündert wurden.
Das war der Auftakt für die Ermordung der jüdischen Mitbürger und die Vernichtung der jüdischen Gemeinde.

Genau an diesem Jahrestag gedachte die Haarener Bevölkerung ihrer ermordeten Mitbürger in einer Gedenkstunde am Judenfriedhof.
Bürgermeister Christoph Rüther hielt die sehr ergreifende Gedenkrede und Alexander Kogan, der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Paderborn, schilderte mit Worten seiner Tante, die den Holokaust überlebt hatte, die schlimmen Ereignisse die sie gesehen und erlebt hatte.
Zur Erinnerung an die ermordeten Haarener wurden ihre Namen genannt und für jeden ein Stein niedergelegt, wie es jüdischer Brauch ist.
Mit insgesamt ca. 60 Teilnehmern und einer musikalischen Umrahmung durch den Haarener Chor St. Meinolfus war es eine  bewegende Gedenkstunde.

Im Anschluss lud der Heimat- und Verkehrsverein Haaren noch zum Gedankenaustausch in Ohrmakers Mühle ein.

Keine Kommentare: