Donnerstag, 22. Juni 2017

Grußworte von Oberst Reinhard Dreker

Werte Schützenbrüder und Schützenschwestern,
verehrte Freunde und Gönner des Vereins,
liebe Haarenerinnen und Haarener,
der Schützenverein Haaren 1717 e.V. feiert in diesem Jahr das 300 jährige Bestehen seit seiner Gründung am 13. April 1717. Ein wahrlich nicht alltägliches Jubiläum. Anlass genug dieses Ereignis gebührend zu würdigen und zu feiern.
Ein Highlight dazu ist das Schützenfest. Das feiern wir am Wochenende von Samstag, den 01.Juli bis Montag, den 03.Juli.
Dazu laden wir herzlich ein. Drei entspannte Tage wollen wir in unserer Schützenhalle in bester Laune feiern und zum Spiel der Giershagener Musikkapelle tanzen.
Das Schützenvereine Zukunft haben, dessen bin ich mir sicher. Bei meinen Schützenfestbesuchen war klar zu erkennen, dass Alt und Jung miteinander können. Die Jugend ist wieder zahlreich vertreten und an den traditionellen Zeremonien des Schützenfestes interessiert. Selbst das „Unentbehrlichste“ das Handy, bleibt auch mal über längere Zeit in der Tasche, weil das persönliche Gespräch dann doch vorrangig ist. Und das ist auch gut so!
In diesem Jahr steht als Königspaar Dr. med. dent. Tobias Schütte und Marion Schütte dem Schützenverein vor. Begleitet werden sie von ihrem auserwählten Hofstaat mit zehn Hofdamen.
Bei dem vorangegangenen Vogelschießen, vor 14 Tagen, konnte Tobias Schütte das Schießen für sich entscheiden Der Ansporn Schützenkönig zu werden war wohl auch das Jubiläumsjahr seiner Eltern, Ludger und Irmgard Schütte, die vor 25 Jahren als Königspaar regierten.
Der Schützenverein freut sich auf ein tolles Jahr unter der Regentschaft von Tobias und Marion.
Unsere Jungschützen haben ebenfalls einen neuen Jungschützenkönig. Marc Pauli steht den Jungschützen für das kommende Schützenjahr vor. Zudem ist er aktiver Musiker im Tambourkorps Haaren. Ein ereignisreiches Jahr für ihn.
Am Montagmorgen, beim Schützenfrühstück, wollen wir Schützen für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein ehren. Ich freue mich darauf, den „Haudegen“ ihren verdienten Orden ans Revers zu stecken.
Ich gehe davon aus, dass auch das „ältere Semester“ unser Schützenfest besucht, ganz besonders zum Schützenfrühstück am Montag. Sonst fehlt was!
Natürlich freue ich mich auch auf unsere Frauen, die sich am Schützenfestmontag um 11:00 Uhr zu „ihrem Frühstück“ in der Halle treffen, und das hoffentlich reichlich in der Anzahl. Alle Damen, Jung und Alt, sind dazu herzlichst eingeladen.
Bedanken möchte ich mich bei den vielen helfenden Händen, die es erst ermöglichen, das Schützenfest durchzuführen. Allem voran den Sponsoren.
Schützengrüße sende ich an unsere Schützenbrüder und all Denen, welche gerne mit uns gefeiert hätten, aber leider aus persönlichen, gesundheitlichen oder familiären Gründen verhindert sind.
Nun müssen noch die Vereinsfahnen gehisst werden und wir Schützen in starker Kompanie an den Ausmärschen beteiligen, ja dann steht dem Unternehmen Schützenfest im Jubiläumsjahr nichts mehr im Wege.
Wir sehen uns beim Schützenfest, bis dahin…
Oberst Reinhard Dreker

Samstag, 17. Juni 2017

Haaren hat einen neuen Schützenkönig


Protokoll vom Königsschießen am 17.6.2017

angetreten: 111 Schützen einschl. Jungschützen


Jungschützen - Königsschießen
Beginn: 15:46

Kronprinz:  19. Schuss  15:56 Uhr  Frank Schallenkamp
Apfelprinz:  51. Schuss    16:07 Uhr  Lauritz Offeln
Zepterprinz: 22 Schuss    15:57 Uhr  Marco Meerkötter

König: 187 Schuss    16:47 Uhr  Marc Pauli

Königsschießen
Beginn: 17:00 Uhr

Kronprinz: 29 Schuss    17:11 Uhr  Josef Renneke
Apfelprinz: 6 Schuss    17:03 Uhr  Raimund Schallenkamp
Zepterprinz: 38 Schuss    17:15 Uhr  Jannik Fornefeld

König: 243 Schuss    18:22 Uhr  Dr.Tobias Schütte
Königin: Marion Schütte

Wetter: 18 Grad, bewölkt, Nieselregen

Passend zum 25-jährigen Thronjubiläum seiner Eltern hat Dr. med. dent. Tobias Schütte am Samstag mit dem 243. Schuss den Vogel von der Stange geholt.

Der Kieferorthopäde musste sich zuvor gegen mehrere Konkurrenten durchsetzen, die sich ebenfalls die Königswürde sichern wollten. Mit ihm regiert seine Ehefrau Marion Schütte das Haarener Schützenvolk.

Die Insignien des Vogels sicherten sich der alte König Josef Renneke (Kronprinz), Janik Fornefeld (Zepterprinz) und Raimund Schallenkamp (Apfelprinz).

 Beim Königsschießen der Jungschützen sicherte sich Marc Pauli die Königsehre. Mit dem 187. Schuss erlegte er den hartnäckigen Vogel. Mit dem 19. Schuss sicherte sich Frank Schallenkamp die Krone. Der Apfel ging an Lauritz Offeln. Den Zepter sicherte sich Marco Meerkötter.

 Die Proklamation des neuen Königspaares wurde um 21.00 Uhr in der Haarener Schützenhalle vorgenommen.

Haaren feiert das Schützenfest vom 1. bis 3. Juli 2017. Anlässlich des 300-jährigen Jubiläums des Schützenvereins wird zusätzlich am 5. und 6. August ein Jubelschützenfest gefeiert,

Quellen: Text M. Hesse, Fotos R.Uhl, M.Hesse

Dienstag, 13. Juni 2017

Fußballcamp beim SV RW Haaren


Mittwoch, 7. Juni 2017

Eine Radtour für sportlich ambitionierte Fahrer

Die Jubiläumsaktivitäten des Sportvereins Rot Weiss Haaren zum 90-jährigen Bestehen gehen in die nächste Runde. Nach der Familien-Radtour an Muttertag geht es jetzt nochmal richtig in die Beine! Eine Radtour für sportlich ambitionierte Fahrer steht an.

Los geht`s am Samstag, den 10.06.2017 ab 13.00 Uhr

am Schulhof der Grundschule Haaren. Die Leitung der Tour übernimmt Markus Wierzchula, der Strecke und Tempo individuell am Tag der Ausfahrt an den Teilnehmern ausrichten wird. Um besser planen zu können, wird um Anmeldung gebeten, aber auch Spontan-Sportler sind willkommen. Das Tragen eines Fahrradhelms ist erwünscht. Am Ende der Tour stärkt sich das "Peloton" am Sportplatz mit Kaffee und Kuchen, sowie Kaltgetränken und Gegrilltem. Der Sportverein freut sich auf viele Radler.

Wieder ein Schlagopfer auf dem Sintfeld

Am Pfingstmontag (5.7.2017) fand eine Familie unterhalb einer einzelnen Windenergieanlage einen toten Mäusebussard. Der Fundort allein läßt schon eine auf eine tödliche Verletzung durch die Rotorblätter schließen lassen. Zur genauen Bestimmung der Todesursache wurde der Kadaver von einem Fachmann aufgenommen, der diesen einer Untersuchung zuführen wird.
Schlimmer Anblick auf einem Familienausflug auf Pfingsten – ein toter Mäusebussard unter einer WEA
Leider ist dieses schon das 2. Schlagopfer an dieser Anlage. Vor 2 Jahren war an fast genau der gleichen Stelle ebenfalls ein toter Mäusebussard gefunden worden, der in die sog. Dürr-Liste aufgenommen wurde. Beides Mal Zufallsfunde.
Es ist schon bemerkenswert, dass 2 Schlagopfer in einem relativ nahen Zeitabstand an einem Anlagenstandort gefunden werden und zeigt, wie konfliktreich eine falsche Standortwahl aus Sicht des Artenschutzes sein kann. Diese Anlage liegt am Ostrand des Sintfeldes in direkter Nachbarschaft zum dem geplanten Windpark „Himmelreich“ zwischen Meerhof und Essentho oberhalb des Diemeltales. Die strukturreichen Hanglagen sind bevorzugter Lebensraum dieser Greifvögel

Dienstag, 6. Juni 2017

Ergebnis der Gesprächsrunde zum Thema IKEK

 am 15.05.2017 in Haaren

Bei der Gesprächsrund wurden auch einige mögliche Projekte für Haaren angsprochen, die hier
stichwortartig zusammengestellt wurden.
Die Projekte müssen noch richtig eingebracht werden.
Dafür ist, unter anderem, die Dorfwerkstatt
am 14.06.2017, 18.30 Uhr in der Grundschule in Haaren 
eine gute Möglichkeit.

Mögliche Projekte
  1. Radweg von Haaren in Richtung Niederntudorf (entlang der L 636)
  2. Dorfgemeinschaftshaus, obere Etage, Ausbau, Lüftung, Brandschutz
  3. Platz am Ammoniten, Neugestaltung
  4. Wiese und Kirchplatz, Neugestaltung, Verlegung der Fahrspur
  5. Fuß- und Radwege, Lückenschlüsse rund um Haaren
  6. Maibaum / Vereinsbaum
  7. Begegnungs-Café; HOT für Erwachsene
  8. Treffpunkt zur Vorbereitung und für Verschönerungsmaßnahmen im Dorf (mit kleiner Werkstatt)
  9. Fürstenberger Straße, Grundmann bis Helmerner Straße, Parkplatzsituation
  10. Rad- / Gehweg an der Bürener Straße bis ins Industriegebiet West
  11. Nordstraße, Neugestaltung im Bereich der Schützenhalle / des Sportplatzes
  12. Gartenweg, Heckenweg, Dr.-Ricken-Straße; Ausbau mit Einbeziehung der Fuß- und Wanderwege
  13. Pfarrheim, Renovierung, Ausbau für die Jugendarbeit
  14. Ein Haus an der Grundschule für multikulturelle Treffen

Sonntag, 4. Juni 2017

Kaiserschießen in Haaren

Kleine Fotostrecke
Tambourcorps Haaren
Ein Teil der ehemaligen Könige


Älteste Könige Frnaz Lötfering, Josef Münster, Konrad Schulte


Schießbereite Könige

Amtierender König 2016/17 Josef Renneke


Der Vogel fällt
Neuer Kaiser 2017 Sebastian Schulte
Ablaufprotokoll
Beginn 17:02 Uhr

Ehrenschuss 1640 Uhr Oberst, Konrad Schulte, Josef Münster, Franz Lötfering

Kronprinz nach 13. Schuss 17:08 Uhr Hubertus Kappius
Zepterprinz nach 65. Schuss 17:41 Uhr Christoph Schäfers
Apfelprinz nach 37. Schuss  17:23 Uhr Thomas Lücking

Kaiser nach 197. Schuss 18:55 Uhr Sebastian Schulte

Angetretene Schützen 99 einschließlich Jungschützen

Wetter: 24Grad, bewölkt, vorher Regen

Samstag, 3. Juni 2017

Windenergie zukünftig

Ein Bericht auch für Haaren interessant

Das Ende der Goldgräberstimmung im Kreis Paderborn?

Aktuell


Mittwoch, 31. Mai 2017

Dankesworte des Königspaares 2016/17

Liebe Haarener, liebe Schützenfestfreunde aus Nah und Fern
unser Regentschaftsjahr neigt sich nunmehr dem Ende zu und wir blicken auf ein wunderschönes und ereignisreiches Jahr zurück.

Nach dem finalen Schuss im letzten Jahr war die Aufregung zunächst groß, denn es gab viel
zu organisieren. Durch die Unterstützung zahlreicher Freunde, Helfer und unserem
wunderbaren Hofstaat wich die Anspannung jedoch schnell der Vorfreude.
Höhepunkt war natürlich unser Schützenfest, welches uns viele unvergessliche Momente
beschert hat. Beispielhaft möchten wir das gemeinsame „Rudelgucken“ am Samstagabend nennen.
In einem Elfmeterschießen welches spannender kaum sein konnte, unterlagen die Italiener unserer Nationalmannschaft, sodass anschließend ausgelassen unser Schützenfest und den Einzug in das EM-Halbfinale feiern konnten.
Auch die Ausmärsche durch den Ort, bei denen wir viel Zuspruch erhalten haben, sind bleibende Erinnerungen für die wir uns recht herzlich bei allen bedanken möchten.
Einen besonderen Dank möchten wir an unseren Hofstaat richten, mit denen wir das ganze Jahr über herrliche Stunden verbracht haben. Ebenso danken wir unseren Freunden, der Famillie, dem Schützenvorstand, den Schützenbrüdern, den Musiken, der Feuerwehr und allen Freunden und Unterstützern die uns zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite standen.
Dem neuen Königspaar wünschen wir ein ebenso schönes und aufregendes Jahr, wie wir es
erleben durften.
Euer Königspaar
Rosi und Josef Renneke

Samstag, 27. Mai 2017

Freiwillige Feuerwehr feiert 90jährigen Geburtstag

Haaren (WV/eb). Von einem solchen Geburtstagsgeschenk wäre wohl jeder Feuerwehrchef begeistert: Ein neues Feuerwehrfahrzeug brachte Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther
den Mitgliedern der Feuerwehr Haaren bei deren Feier zum 90jährigen Bestehen der Wehr und
zum 40-jährgen Bestehen der Jugendfeuerwehr mit. Zwar hatte der Bürgermeister zunächst nur
ein Modellauto eingesteckt; doch das Original soll in neun Monaten in Haaren den Dienst antreten.
Einstimmig hat der Rat die Anschaffung eines neuen Einsatzleitfahrzeugs (ELW) für den
Löschzug Haaren beschlossen.
Die Politiker folgten damit der Empfehlung einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern der Feuerwehr sowie Verwaltungsmitarbeitern.
Dieses Team hatte im Vorfeld die Anforderungen an ein zukünftiges Fahrzeug zusammengestellt und zusammen mit
Bürgermeister Christoph Rüther zwei Hersteller besucht, um sich vor Ort genau zu informieren.
Das Fahrzeug, das den Zuschlag erhalten hat, wird von der Firma BOS-Mobile Systems aus Haren/ Ems produziert. »Die Verarbeitung ist vorbildlich«, erklärte Feuerwehrleiter Martin Liebing im
Rat.
Es handelt sich um ein Fahrzeug, das sowohl als Einsatzleitfahrzeug als auch als Mann-
schaftstransportfahrzeug eingesetzt werden kann.
Es überschreitet nicht das Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen und kann so auch von Inhabern des Führerscheins der Klasse B gefahren werden.
Ein weiterer Vorteil ist die gute Beleuchtung außerhalb des Wagens, die die Sicherheit während des Einsatzes gewährleistet.
Das neue Fahrzeug ist bestellt, mit einer Auslieferung wird im ersten Quartal 2018 gerechnet.
Der Wagen löst das jetzige Trägerfahrzeug ab, das 1994 in Dienst genommen wurde und Mängel aufweist.
Mit einem Festgottesdienst hatten die Jubiläumsfeierlichkeiten begonnen. Anschließend ging es im Festzug zum Feuerwehrgerätehaus. Feuerwehrchef Jörg Stratmann schilderte die Entwicklung
der Wehr und erinnerte an herausragende Ereignisse. Bildete in den Anfangsjahren die Brandbekämpfung den Schwerpunkt, änderte sich das, als 1972 die Autobahn 44 und 1983 auch die Autobahn 33 hinzukamen.
Heute betreut die Wehr 35 Kilometer Autobahn. »Wir sind heute bei einer Einsatzzahl von 100 pro Jahr«, sagte Jörg Stratmann. Hinzu kommen Dienstabende, Schulungen und Lehrgänge.
Vor 40 Jahren wurde die Jugendfeuerwehr gegründet. 18 Kinder und Jugendliche im Alter von
zwölf bis 16 Jahren gehören ihr an.
Insgesamt kamen bisher 43 Kameraden aus dieser Talentschmiede zur Wehr.
Ort des Geschehens

Bei dem schönen Wetter benötigte man die Tische in der Halle fast nicht

Schauübunng der Jugendfeuerwehr

Die Bad Wünnenberger 32m-Drehleiter

Stillleben

Schauübung der Feuerwehr

 
Hier übt die die nächste Generation

Quelle: Westfälisches Volksblatt v. 27.5.2017, Fotos: R.Uhl

Samstag, 20. Mai 2017

Zaun beschädigt und weggefahren

Am Freitagmorgen oder Mittag wurde ein schmiedeeiserner Zaun im Wohngebiet "Hinter den Zäunen" beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Stelle. Wer Angaben zu einem ebenfalls beschädigten Fahrzeug machen kann oder etwas gesehen hat, kann sich bei H. v. Overbeke melden. 

Montag, 15. Mai 2017

„Paderborner Land“


Eine kulinarische Reise für Gaumen & Geist

Verführerisch leckere Gaumenfreuden
Es ist nun endlich soweit. Der Kreislandfrauenverband Paderborn-Büren stellt der Öffentlichkeit sein mit Spannung erwartetes Kochbuch „Paderborner Land“ vor. Mit dem Buchtitel „Eine kulinarische Reise für Gaumen und Geist “ ist es dem Autorenteam des Landfrauenverbandes gelungen, ein besonderes Kochbuch mit Blick auf den Heimatkreis herauszugeben.
Die rund 140 ausgewählten Landfrauenrezepte aus der heimischen Küche inspirieren zum Nachkochen und zeigen, wie regionale Produkte saisonal frisch, verführerisch lecker und vor allem auch alltagstauglich zubereitet werden. Der Leser findet von Hauptgerichten über Nachspeisen und Getränken bis hin zu Kuchen und Torten vieles was das Herz begehrt.
In ihrem Werk, welches mit dem Limosa Buchverlag produziert wurde, präsentieren die Landfrauen des Kreises Paderborn eine raffinierte Komposition aus ihren Lieblingsrezepten und verraten mit unterhaltsamen Informationen, Gedichten und Fotos was unser Heimatkreis prägt und was er an kulturellen und touristischen Besonderheiten zu bieten hat.
Insider Tipps verraten eine Auswahl bezaubernder Örtlichkeiten, Bauernhofcafés und Ausflugslokale aus allen zehn Stadtgebieten im Kreis Paderborn. Auch das Stadtgebiet Bad Wünnenberg, mit den Ortsteilen Haaren, Helmern, Fürstenberg, Bad Wünnenberg, Leiberg und Bleiwäsche sind mit Fotos und Rezepten vertreten.

! Tipp: Ein ideales Geschenk mit einem Gruß aus der Heimat !

Erhältlich ist das Kochbuch für 19,90 € bei allen Ortslandfrauen und Geschäften im Ort.

Nachrichten und Hinweise aus dem Pfarrbrief

Pfarrnachrichten 15-28.5.2017

11.6.2017 Kommunionskinderwallfahrt der Jahre 2016 und 2017 auf den Schützenplatz in Paderborn

28.5.2017 Weihe der neuen Königskette des Schützenvereins in der Messfeier am Sonntag

KFD-Haaren

17.5.2017 um 19:00 Uhr Maiandacht

21.5.2017 15:00 Uhr Verabschiedung von Pfarrer Droste in Bad Wünnenberg

23.5.2017 13:00 Wallfahrt nach Dahlhausen

28.5.2017 Maiandacht

20.-25.6.2017 Fahrt in den Pfälzer Wald: Bitte Anzahlung von 100,- Euro überweisen

28.5.2017 Anmeldeschluß zur Fahrt nach Paderborn zur Austellung "Das Wunder von Rom" am 10.8.2017


23.5.2017 Annahmeschluß für die nächsten Pfarrnachrichten

Infoveranstaltung zur IKEK Arbeitsgruppe Haaren


 Am 15.5. trafen sich ca. 20 interessierte Haarener in der Gaststätte "Fischereck" auf Einladung des Ortsvorstehers Norbert Münster um über mögliche Projekte zum IKEK zu beraten die für eine Durchführung in Frage kommen könnten. Weitere Vorschläge sind an den Ortsvorsteher zu melden.
Die ersten Projektvorschläge werden in Kürze hier im Blog vorgestellt
Die nächsten Schritte

    Dorfrundgänge
    17. Mai 2017 in Haaren

    Dorfwerkstätten
    Die Dorfwerkstätten finden unter Beteiligung der Bürger statt. Insgesamt gibt es drei Veranstaltungen, bei denen mehrere Stadtteile zusammen kommen. Allerdings arbeiten die Stadtteile vor Ort für sich.


    Bleiwäsche und Leiberg: Mittwoch, 7. Juni 2017, Gasthof Kaiser, Leiberg, Start: 18:30 Uhr

    Haaren, Helmern und Elisenhof: Mittwoch, 14. Juni 2017, Grundschule Haaren/Helmern, Kirchweg 7, Start: 18:30 Uhr

    Fürstenberg und Bad Wünnenberg: Donnerstag, 22. Juni 2017, Spanckenhof (Leiberger Str. 10), Bad Wünnenberg, Start: 18:30 Uhr

Tennis-Schnuppertraining in Haaren

Ab dem 10. Juni bietet der Tennisverein Haaren samstags Tennistraining mit einem ausgebildeten Trainer an. 
Schnuppertraining 2016

Willkommen sind sowohl Tennisanfänger als auch Spieler, die bereits vor einigen Jahren gespielt haben und dem Tennissport wieder nachgehen möchten.
Die Kosten für eine Stunde pro Teilnehmer belaufen sich auf ca. 3-4 Euro. Gern könnt ihr euch auch als Clique anmelden.
Zur Anmeldung oder bei weiteren Fragen meldet euch gern bei
Ricarda Stratmann 02957/1242
Wir freuen uns auf euch

Mittwoch, 10. Mai 2017

Gesprächsrunde zum Thema IKEK

Das Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept kann auch für Haaren Möglichkeiten bieten unseren Ort für uns zu gestalten.
Der Weg dahin ist aber ganz besonders von der Mitarbeit der Bevölkerung geprägt.
Um Möglichkeiten vorzustellen und vielleicht auch erste Gedanken zu Projekten zu entwickeln lädt der Ortsvorsteher von Haaren am Mo., 15.05.2017, ab 18.30 Uhr in den Gasthof „Fischereck“ ein.
Jeder ist herzlich eingeladen.

Norbert Münster
Ortsvorsteher

Bayer Uerdingen Pokal JSG Stadt Bad Wünnenberg

Als Jugendspielgemeinschaft der Stadt Bad Wünnenberg, wollen wir mit vier Mannschaften im Alter von 9-17 Jahren an einem internationalen Fußballturnier teilnehmen. Hier können sich die Jugendlichen mit anderen internationalen Mannschaften messen und diese kennenlernen. Um die Teilnahme für alle Jugendliche zu ermöglichen, suchen wir Unterstützer, um den Eigenbeitrag der Teilnehmer möglichst gering zu halten.

Folgend der Link zum Projekt: http://vb-bbs.viele-schaffen-mehr.de/jsgbadwuennenberg

Wir freuen uns auf viele Unterstützer.

Montag, 8. Mai 2017

Bei Alleinunfall schwer verletzt

 Bei Alleinunfall schwer verletztBüren (ots) - (mb) Auf der L754 (Haarener Straße) ist am Montag
ein 25-jähriger Autofahrer verunglückt.

Der junge Mann fuhr gegen 12.15 Uhr mit einem Golf Kombi in
Richtung Haaren. Laut ersten Ermittlungen war er kurz abgelenkt und
geriet dabei auf die rechte Bankette. Beim Gegenlenken verlor der
Fahrer die Kontrolle und driftete nach links. Der Wagen kam von der
Straße ab und prallte gegen einen Baum. Auf der rechten Seite liegend
kam der Golf zu Stillstand. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit
einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die
Straße musste bis 14.15 Uhr gesperrt werden.

Sonntag, 7. Mai 2017

Kath. Pfarrgemeinde St.Vitus Haaren

Der aktuelle Pfarrbrief ist eingestellt   HIER

Ebenso gibt es Fotos der Erstkommunion 2017 und der Firmung 2017

Donnerstag, 4. Mai 2017

Jubiläum der Feuerwehr Haaren

Allen Grund zum Feiern haben der Löschzug und die Jugendfeuerwehr Haaren. Mit einem Jubiläumsfest für die ganze Familie werden das 90-jährige Bestehen des Löschzugs und das 40-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr am Donnerstag, den 25. Mai 2017 ab 11.30 Uhr gefeiert. Am Feuerwehr-Gerätehaus im Kirchweg öffnen die Kameraden für einen Tag die Türen und geben einen kleinen Einblick in den „Alltag“ und auch die Anforderungen, die eine Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit sich bringt. Leckere Köstlichkeiten vom Grill, Kaffee und Kuchen und Aktivitäten für die kleineren Besucher bieten Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie.

Unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Robin Henke wird die Jugendfeuerwehr gegen 14:30 Uhr eine Brandübung im Kirchweg vorführen. Auch die aktive Wehr zeigt ihr Geschick bei einem technischen Rettungseinsatz nach einem simulierten Verkehrsunfall. Wie wichtig solche Übungen für beide Abteilungen sind, zeigen die Einsatzzahlen der letzten Jahre: Etwa einhundert Mal wird der Löschzug Haaren um die Löschzugführer Jörg Stratmann und Christopher Klute pro Jahr zu verschiedensten Einsätzen gerufen. Knapp jeder dritte Einsatz führte die Kameraden 2016 auf eine der beiden Autobahnen A33 oder A44. Von den heute aktiven 43 Kameraden hat nahezu jeder die Jugendfeuerwehr durchlaufen. Diese ist in Haaren mit derzeit 15 Mädchen und Jungen sehr gut besetzt und sichert somit auch in Zukunft eine personell gut aufgestellte aktive Einheit.

Büchereiführerschein für Kinder

der Kitas „Sterntaler“, „Zauberland“ und „Schöne Aussicht“
Die Kinder mehrerer Kindertageseinrichtungen aus dem Stadtgebiet sind nun stolze Besitzer  von „Bibfit“ – dem Büchereiführerschein für Kitas. Das Projekt wendet sich an Kinder im Vorschulalter. Ziel des Projekts ist unter anderem, dass die Kinder noch vor der Einschulung eine Bücherei kennen lernen und vorgelesene Texte verstehen können. Im Vordergrund stehen die Freude am Vorlesen, am Spielen mit Buchstaben sowie der Spaß am Erkunden und Stöbern in der Bücherei.

Im Rahmen der Aktion besuchten die Erzieherinnen aus den Kindergärten „Sterntaler“ und „Zauberland“ aus Haaren im Verbund mit den Kindern, die im Sommer eingeschult werden, dreimal die kath. öffentliche Bücherei in Bad Wünnenberg.  Die Strecke wurde mit dem Linienbus bewältigt, was bei den Kindern bereits für viel Freude sorgte. Beim ersten Besuch wurden die Kinder nach dem netten Empfang durch die Mitarbeiterinnen durch die Bücherei geführt. Ihnen wurde die Räumlichkeiten mit den vielen verschiedenen Büchern gezeigt und erklärt, dass es unterschiedliche Genres gibt. Die Kinder durften sich Bücher ausleihen, die Eltern oder Geschwister sollten zu Hause das Buch vorlesen, sodass die Kinder in der nächsten Woche den Inhalt des Buches kannten.

Bei den weiteren Besuchen wurde unter anderem ein Tischtheater vorgeführt, was begeistert angeschaut wurde. Zudem sollten die Kinder aufmerksam einer Geschichte zuhören, sodass Fehler in der Geschichte entdeckt werden konnten. Am Anschluss an den letzten Ausflug in die Bücherei wurde für die erfolgreiche Teilnahme der Büchereiführerschein verliehen, der stolz mit nach Hause genommen wurde.

Auch der Kindergarten „Schöne Aussicht“ aus Bad Wünnenberg absolvierte mit 16 Kindern im Alter von fünf und sechs Jahren den Büchereiführerschein. Sie waren ebenfalls dreimal vor Ort in der Bücherei in Bad Wünnenberg und erhielten die gleichen Informationen wie die Kindergärten aus Haaren.  Auch freuten sie sich nach einem erfolgreichen Bücherei-Quiz über ihre Urkunden.

Die Kindergärten aus Haaren und Bad Wünnenberg bedanken sich bei den Mitarbeiterinnen der Bücherei Bad Wünnenberg für ihr Engagement und für den liebevollen Umgang mit den Kindern.

100. Geburtstag von Therese Ernst aus Haaren

„Ich lasse heute alles auf mich zukommen und nehme es so, wie es ist“, erklärte Therese Ernst an ihrem 100. Geburtstag auf die Frage, ob sie an diesem großen Tag aufgeregt sei. Gebürtig kommt die Seniorin aus Büren-Ahden, lebt aber mittlerweile seit fünf Jahren im Haus „Emma Rose“ in Haaren, in dem sie sich sehr wohlfühlt und dort auch ihren 100. Geburtstag feierte. „Ich habe heute ein wenig länger geschlafen, weil es bestimmt ein aufregender Tag wird“, erzählte Therese Ernst Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther, der gemeinsam mit Norbert Münster, Ortsvorsteher aus Haaren, Stephanie Neumann, Fachbereichsleitung im Caritasverband Büren und Heinz-Josef Krois, Pflegedienstleitung im Haus „Emma Rose“, zu den ersten Gratulanten an diesem Festtag gehörte. Auch die Tochter von Therese Ernst war schon vor einigen Tagen aus Berlin angereist, um den großen Tag gemeinsam mit ihrer Mutter und vielen Besuchern zu feiern. 

Ortsvorsteher Norbert Münster (l.), Stephanie Neumann (Fachbereitsleitung Caritasverband Büren, 2.v.r.), Bürgermeister Christoph Rüther (r.) gratulierten Therese Ernst (2.v.l.) zu ihrem 100. Geburtstag.
 

Dienstag, 2. Mai 2017

Familien-Radtour des Rot-Weiss Haaren

Am 14. Mai freut sich die Breitensportabteilung des Sportvereins Rot Weiss Haaren auf viele große und kleine Radler. Los geht`s um 11.30 Uhr auf dem Schulhof der Haarener Grundschule. Die familienfreundliche Strecke ist gut zu bewältigen (auch mit Cruisern für die ganz Kleinen) und wird individuell gestaltet, so dass jeder gut mitkommt. Nach der Fahrt rund um Haaren kehren wir am Sportplatz ein, wo wir uns erstmal stärken. Es gibt kühle Getränke, Kaffee, Kuchen und Gegrilltes. Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bei Markus & Martina Wierzchula (Tel. 444, m.wierzchula@t-online.de) bis zum 12.05.2017. Eine Mitgliedschaft im Sportverein ist kein Muss. Wir wünschen uns allerdings, dass alle Radler Helme tragen.
 
Wir freuen uns auf Euch!
Martina, Markus und Marion

Dienstag, 25. April 2017

Wanderung zum 1. Mai 2017

Auch dieses Jahr findet wieder die traditionelle Wanderung des Heimat- und Verkehrsverein Haaren zum 1. Mai statt.
Pünktlich um 10.00 Uhr ist Start an der Volksbank. Nach kurzer Stärkung auf   halber Strecke (Getränke sind vor Ort) werden wir passend zur Mittagszeit an der SGV-Hütte in Tudorf eintreffen. Dort ist bei Essen und Trinken in geselliger Runde der Ausklang.

Montag, 24. April 2017

Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Bad Wünnenberg (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist am
Samstagmittag zwischen Haaren und Fürstenberg bei einem Alleinunfall
schwer verletzt worden. Gegen 13.20 Uhr hatte die 21-jährige
Fordfahrerin die Landstraße 636 aus Richtung Fürstenberg kommend
befahren. Nach eigenen Angaben hatte sie dabei nach ihrer
Sonnenbrille gegriffen, weil sie durch plötzlich auftretendes
Sonnenlicht stark beeinträchtigt war. Dabei war sie abgelenkt und
hatte nicht bemerkt, dass sie mit ihrem Fahrzeug auf die Bankette
geriet. Beim Versuch Gegenzulenken stellte sich das Auto quer,
driftete über die Fahrbahn und prallte mit dem Heck gegen einen auf
der linken Seite befindlichen Straßenbaum. Zwei Zeuginnen riefen den
Rettungsdienst und kümmerten sich um die schwer verletzte Frau. Die
wurde nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen in
ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Samstag, 22. April 2017

25.Mühlenfahrt des Heimat und Verkehrsvereins Haaren

Die 25. Mühlenfahrt des Heimat und Verkehrsverein Haaren wurde auch in diesem Jahr wieder von Bernhard Lötfering organisiert und ausgeführt.
Mit vollem Bus ging es über Brilon ins Sauerland, über Schmallenberg in des kleine Waldarbeiterdorf Latrop.

Waldarbeiterdort Latrop

Aufmerksame Zuhörer



Nach einem guten Frühstück im alten Forsthaus und den ausfühlichen Erklärungen von Frau Hannelore Schmitz über den Ort und die Waldarbeit im Ort, folgte ein kleiner Spaziergang durch den Park und Wald zum Forstmuseum.

Fußmarsch zum Museum

Frau Schmitz ist einigen älteren Haarenern noch bekannt, ihr Mann war Forstbeamter im Forstamt Neuböddegen und wohnten im jetzigen Neuböddeken Nr.1. Ihr Mann hat nach seiner Pensionierung dann mit seinen gesammelten Forstmaschinen und Forstwerkzeugen ein Museum in Latrop aufgebaut, dass jetzt von Frau Schmitz weitergeführt wird.
Dank an Frau Schmitz

Zu sehen sind Messwerkzeuge, Fäll- und Bearbeitungswerkzeuge, alte Dokumente, Fotos und Filme.
Auch hatte Herr Schmitz in seiner Berufszeit damalige Motorsägen gesammlt, die dort zu sehen sind, u.a. die 2-Mann-Sägen DOLMAR C III, DOLMAR CK, CP, Solo Rex .



Hilfsgeräte zur Munitionshersellung für Jagdgewehre

links Frau Schmitz, rechts Bernhard Lötfering
Nach einem Mittagessen am Bus ging es nach Fleckenberg zur Besteckfabrik Hesse. Von Mitarbeitern des Heimatverein Fleckenberg wurden 2 Führungen durch dieses Industriemuseum durchgeführt
Es wird die Fertigung eines Eislöffels vom Rohblech zum Verkaufslöffel gezeigt und erklärt.

Das Technikmuseum Fleckenberg


Von 1938 bis 1972 produzierte die Firma Carl Hesse KG Fleckenberg Bestecke.
Genutzt wurde die Wasserkraft.
1990 wurde die Besteckfabrik unter Denkmalschutz gestellt.
1997 bis 2000 renovierte der Heimatverein Fleckenberg die Fabrik und machte sie der Öffentlichkeit zugänglich.
St. Alexander-Kirche

In Schmallenberg hatte später dann jeder die Möglichkeit in 2 Stunden den Ort zuerkunden.
Die Stadt Schmallenberg liegt südlich der Kreisstadt Meschede an der Südgrenze des Hochsauerlandkreises. Die typische Mittelgebirgslandschaft Schmallenbergs wird im Süden durch den Hauptkamm des Rothaargebirges, im Südwesten durch die Saalhauser Berge und im Nordosten durch den Höhenzug der Hunau geprägt.
St. Alexander-Kirche Altarraum

Die 25. Mühlenfahrt wurde im Gasthof Kaiser in Leiberg bei einem guten Abendessen beendet.

Mittwoch, 19. April 2017

Info zum Verkauf Jubiläumsbuch 300 Jahre Schützenverein Haaren

300 Jahre Schützenverein Haaren

300 Jahre in einem Buch auf 118 Seiten mit 121 ausgesuchten Bildern  

                                                                        Preis: 15,- €

Erhältlich bei:
Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten 
Tankstelle Schallenkamp 
 Schützenhalle-Schießkeller  
(immer Dienstag ab 19.00 Uhr)  
sowie beim geschäftsführenden Vorstand  (Reinhard Dreker, Franz-Josef Traphan) 






 Jubiläumsabzeichen  bei allen                                           Vorstandsmitgliedern für 5,- € zu erwerben.  

Sonntag, 16. April 2017

Verkehrsunfall mit Personenschaden

33142 Büren (ots) - Samstag, 15.04.2017, 17:35 Uhr 33142 Büren,
Haarener Straße

(gh) Ein 21-jähriger Pkw-Führer befuhr mit seinem VW Golf die L
754 von Haaren kommend in Richtung Büren. Kurz hinter dem Abzweig
nach Böddeken geriet der Pkw zunächst nach rechts auf die Bankette,
driftete anschließend nach links von der Fahrbahn in den linken
Straßengraben. Hier prallte der VW mit der Front voraus in den
Graben, drehte sich nach rechts und schlug nun zwei weitere Male in
das Erdreich ein. Anschließend überschlug sich der Pkw und rutschte
zurück auf die Fahrbahn, wo er auf dem Dach liegen blieb. Ersthelfer
halfen den beiden Fahrzeuginsassen aus dem total beschädigten Pkw.
Sowohl der Fahrzugführer als auch seine 22-jährige Beifahrerin wurden
durch den Unfall schwer verletzt. Der Pkw-Führer wurde mit einem
Rettungshubschrauber einer Spezialklinik zugeführt. Die Beifahrerin
wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus
verbracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500,00 EUR.
Der beschädigte Wagen wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme
war die Haarener Straße komplett gesperrt.

Samstag, 15. April 2017

VW-Autoschlüssel gefunden

Auf dem Spielplatz an der Grundschule wurde ein Autoschlüssel gefunden, er soll zur Marke VW gehören.
Abzuholen unter der Telefon-Nr. 02957-237

Freitag, 14. April 2017

Jubiläumsevents kommen gut an!

Fitnesstag und Schnupperkurs Indoor-Cycling beim SV-Rot-Weiss Haaren

Der Fitnesstag am Samstag, den 11.03.2017 im Rahmen des 90-jährigen Bestehens war mit ca. 50 Teilnehmern trotz des guten Wetters ein großer Erfolg. Im Wechsel wurden bereits bekannte Angebote des Vereins und neue Sportkurse durch qualifizierte Übungsleiter vorgestellt.
Den Auftakt um 14.00 Uhr machte die Badmintonabteilung (mittwochs 18.30 – 20.00 Uhr, donnerstags 17.00 – 19.00 Uhr). Die verschiedenen Spielformen und Varianten machten den teilnehmenden Sportlern viel Spaß.

Um 15.00 Uhr gaben Kirsten Seipel, Carina Schäfers, Marion Schütte und Martina Wierzchula einen Einblick in die zweimal wöchentlich stattfindende Frauenfitness-Stunde (montags und donnerstags um 19 Uhr) bei der dieses Mal auch einige Männer ins Schwitzen kamen. Ab 16.00 Uhr stand Kick-Boxen unter der Leitung von Achim Kühlwind auf dem Programm. Neben einem intensiven Ausdauerprogramm standen kurze Schlagtechniken sowie Übungen zur Selbstverteidigung im Vordergrund. Dabei gaben die Sportler, die sich regelmäßig mittwochs um 20.00 Uhr treffen, den „Neuen“ wertvolle Tipps bei der praktischen Umsetzung der Übungen. Zwei völlig neue Angebote zum Kennenlernen zogen viele Neugierige an. Ab 17.00 Uhr führte Marion Dege Smooveys vor. Durch viele verschiedenen Schwungformen der Geräte wurden die tieferliegenden Muskeln aktiviert und trainiert.


Pünktlich um 18 Uhr erlernten die Teilnehmer von Christoph Möring den Umgang
mit einem kleinen runden Minitrampolin. Die kleinen Choreos und Kräftigungsübungen machten den Teilnehmern hüpfenderweise sehr viel Spaß, aber verlangten ihnen auch viel von ihrer Kondition ab.
Anschließend stellten sich die Volleyballer vor (Training montags um 20 Uhr). Unter der Anleitung von Petra Voßmannn und Ludger Schäfers ging es nach kurzen Übungen direkt ins Spiel. Um 20 Uhr startete Physiotherapeutin Nenia Heinemeier mit der gelenkschonenden Ganzkörpergymnsatik. Dieses bietet der Sportverein montags ab 18 Uhr
an. Den Abschluss bildete Tatjana Kirsch mit einer Yogastunde
und anschließender Meditation und Entspannung.
Bei einem kühlen Getränk in geselliger Runde klang der erfolg- und ereignisreiche Tag gegen 23 Uhr aus.

In der Woche darauf ging es sofort mit dem nächsten Jubiläumsangebot weiter: 4 Samstage je eine Stunde Indoor-Cycling im Vita Park Haaren für die Sportler des Sportvereins Haaren unter der Leitung von Markus Wierzchula und Tobias Schütte.


Die Trainer haben mittels Musik die Trittfrequenz, die Fahrweise (Treten im Sitzen, Wiegetritt) und die relative Höhe des Widerstands vorgegeben. Die tatsächliche Höhe des Widerstands wählte jedoch jeder Fahrer selbst. Somit ist Indoorcycling für alle Gruppen – ob Anfänger, Hobbysportler oder ambitionierte Leistungssportler hervorragend geeignet. Insgesamt wurde das Angebot der vier Kurse gut besucht (ca.15 bis 20 Teilnehmer) und hat den Teilnehmern viel abverlangt aber durchaus viel Spaß bereitet.
Bei Interesse können die wöchentlichen Angebote des Vita Parks (dienstags und donnerstags 19.30 bis 20.30 Uhr, z.B. durch den Erwerb einer Zehnerkarte) besucht werden. Auskunft kann Markus Wierzchula (Tel. 01603084778) erteilen. Im Herbst plant der Sportverein einen weiteren Kurs Indoor-Cycling

Windenergie in Bad Wünnenberg

Offener Brief
10. April 2017
Windenergie in Bad Wünnenberg –  Ablehnung von Bauanträgen für Windkraftanlagen jetzt !
Sehr geehrter Herr Landrat Müller,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Rüther!

In Bad Wünnenberg drehen sich schon mehr als genug Windenergieanlagen, dennoch sollen weitere Anlagen gebaut werden. Dabei gibt es Anträge für Anlagen innerhalb der aktuellen Windvorrang-gebiete, aber auch außerhalb dieser vom Rat festgelegten Zonen. Teilweise sind die Anträge schon vor mehreren Jahren gestellt worden: die Anlagen im Oberfeld südlich von Bad Wünnenberg und am Hirschweg zwischen der B 480 und der Fürstenberger Strasse.
Seit einigen Wochen habe sich zwei weitere Anlagen dazugesellt: Am Schürenbusch im Beriech der Körtge bei Fürstenberg. Somit allein weitere 16 Anlagen außerhalb der bestehenden Vorranggebiete.


(Auszug aus dem Geodatenprotal des Kreises Paderborn. Stand März 2017. Kennzeichnung der beantragten Windenergieanlagen außerhalb der Konzentrationszonen: 1.  7 Anlagen im Oberfeld, 2. 7 Anlagen am Hirschweg/B 480 und 3. 2 Anlagen am Schürenbusch.)
Wie alle wissen, wird gegen den bestehenden Flächennutzungsplan (FNP) geklagt, obwohl dieser der Windenergienutzung mit über 10 % der Stadtfläche mehr als notwendigen substantiellen Raum bietet.
Wir alle erinnern uns als 2013 der Windpark zwischen Leiberg und Haaren gegen den Willen des gesamten damaligen Stadtrates genehmigt wurde. Auch hier war der Antrag bereits Jahre vorher gestellt worden, eine Rückstellung der Anträge bis zur Fertigstellung der städtischen Planung war nicht möglich. Der Kreis genehmigte, da u.a. sonst mit Schadensersatzforderungen zu rechnen wäre.
Seit November 2014 ist der Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Bad Wünnenberg bereits gültig.
Warum sind die Bauanträge nicht schon längst durch den Kreis Paderborn abgelehnt?
Was passiert, wenn der Flächennutzungsplan wieder der Normenkontrollklage zum Opfer fällt? Gibt es dann wieder keine Rückstellungsmöglichkeit? Muss der Kreis dann wieder genehmigen?
Für Bad Wünnenberg hätte eine solche Genehmigung verheerende Wirkungen: Der Bau der Anlagen im Oberfeld bedeutet das Aus für eine bauliche Weiterentwicklung Bad Wünnenbergs, die Anlagen am Hirschweg bedeuten den endgültigen Lückenschluss zwischen den Windparks im Sintfeld. Ein geschlossenes Anlagenband mit mehr als 17 km Länge. Verheerend für die Bürger in den Ortsteilen, die auf die Anlagen blicken müssen und keine freie Sichtachse mehr finden und ebenso verheerend für den Artenschutz, eine solche Wand wird nahezu unüberwindbar für unsere Zugvögel.
Hinzu kommen die beiden neuen Anlagen am Schürenbusch. Erwartet der Antragssteller etwa das erneute Scheitern des Flächennutzungsplanes und will dann ebenfalls auf den Zug aufspringen? Auch in diesem Fall gibt es ein großes Konfliktpotential mit dem Natur- & Artenschutz, sicherlich dem Antragssteller bekannt, aber was soll´s?
Bleibt die Frage: Warum lehnt der Kreis die Bauanträge für diese Anlagen nicht so schnell wie möglich ab ?
Rückstellung durch den Kreis nicht zulässig ?
Im sauerländer Nachbarkreis hatte die Kreisverwaltung des HSK im Bereich der Stadt Olsberg ähnlich gehandelt und Anträge ruhen gelassen. Das Verwaltungsgericht ist der Meinung, dass dieses nicht zulässig ist. Der Kreis habe keine „Normenverwerfungskompetenz“ und dürfe bei Anwendung des gültgen FNP nicht zurückstellen. Im Beschluss vom 7. November 2016 führt das Verwaltungsgericht sogar aus, dass der Kreis die Genehmigung sogar ablehnen muss.
Unabhängig von der juristischen Bewertung dieser auch über die Kreisgrenzen des HSK angewandten Praxis ist die fehlende Ablehnung auch ein Schlag in das Gesicht der betroffenen Bürger, die in Bad Wünnenberg eh schon einen großen Verlust ihrer Heimat und ihrer Lebensqualität hinnehmen mussten.
Unsere Bürgerinitiative Windvernunft Bad Wünnenberg fordert Sie als Landrat und als Bürgermeister sowie den Rat unserer Stadt und unseren Kreistag auf, eine schnellstmögliche Ablehnung dieser Bauanträge zu bewirken – bevor es eventuell wieder einmal zu spät ist!


Auftakt zum Entwicklungskonzept IKEK für Bad Wünnenberg


Bad Wünnenberg wappnet sich mit seinen sieben Stadtteilen für die Zukunft und erarbeitet in den nächsten sieben Monaten ein sogenanntes integriertes, kommunales Entwicklungskonzept, kurz IKEK. Das Besondere: die breite Beteiligung der Bevölkerung aller Stadtteile steht bei der Konzepterstellung und Ideenfindung im Vordergrund.
Der Startschuss für das aus Fördermitteln für den ländlichen Raum unterstützte Projekt, bei dem es darum geht eine ganzheitliche Zukunftsstrategie für Bad Wünnenberg zu erarbeiten, fällt bei der Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 3. Mai 2017, um 19 Uhr in der Aula des Schulzentrums Fürstenberg (Haarener Straße 7). Bürgermeister Christoph Rüther lädt alle Bürger, das Ehrenamt, Vereine und Institution sowie die Lokalpolitik herzlich ein. „Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an dem IKEK-Prozess zu beteiligen, denn in diesem Projekt werden die Weichen für die Zukunft Bad Wünnenbergs gestellt.“
Ziel des Konzepts ist zum einen die Erarbeitung eines ganzheitlichen Leitbildes für die gesamte Stadt. Zum anderen sollen öffentliche und private Projekte herausgearbeitet werden, die mit Hilfe des IKEKs zum Erhalt und der Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Dabei werden alle wichtigen Themen auf den Tisch gebracht: Von der Dorfkernentwicklung, dem Erhalt ortsbildprägender Bausubstanz, der Freizeitgestaltung durch Naherholung und Tourismus bis zur Unterstützung generationsübergreifender Aktivitäten und ortsübergreifender Projekte.
Bei der Auftaktveranstaltung werden Details bekannt gegeben, wie das Projekt genau ablaufen wird und wie sich Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligen können. Die Möglichkeiten sind groß und gehen von Dorfwerkstätten bis hin zu Workshops in noch festzulegenden Handlungsfeldern. Denn dies ist die Besonderheit des Konzeptes: Es wird kein Fachgutachten am „Grünen Tisch“ erstellt, sondern die Einwohner selbst können aktiv an der Zukunftsplanung ihres Dorfes und der ganzen Kommune mitarbeiten. Dabei ist IKEK kein „Wünsch-Dir-Was“. Gesucht werden realistische Ideen und Projekte, welche die Stärken des Kneipp-Heilbades mit seinen Stadtteilen hervorheben, Schwächen ausgleichen und Probleme beseitigen.
Bürgermeister Christoph Rüther setzt auf die Mitarbeit der Menschen vor Ort: „Keiner kennt seine Umgebung, Stärken und Schwächen besser und weiß, wo es hakt als diejenigen, die hier wohnen, leben und arbeiten.“ Das IKEK sei daher eine gute Chance, Bad Wünnenberg nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen für die Zukunft fit zu machen. Ziel ist, einen dauerhaften Prozess für die nächsten zehn Jahre in Gang zu bringen.
Zur Begleitung der Konzepterstellung hat die Salzkottener „Agentur Altrogge“ in Kooperation mit dem Büro „planinvent“ aus Münster den Zuschlag erhalten. Die Planer kennen Bad Wünnenberg von zurückliegenden Förderprojekten zur LEADER-Strategie „Südliches Paderborner Land“ und drei bereits durchgeführten Dorfwerkstätten. Informationen rund um das IKEK gibt es im Internet unter www.bad-wuennenberg.de, bei Daniel Watts (Stadt Bad Wünnenberg, Tel.: 02953 - 707 63, E-Mail: daniel.watts@bad-wuennenberg.de) sowie bei der Agentur Altrogge (Tel. 05258 - 935856-8, E-Mail: info@agentur-altrogge.de).




Daniel Watts (Bauamt Stadt Bad Wünnenberg), Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther, Timo Jäckel (Büro „planinvent“) und Hans-Jürgen Altrogge (Agentur Altrogge, v.l.) freuen sich auf den IKEK-Auftakt am 3. Mai in der Aula des Schulzentrums Fürstenberg.

Bad Wünnenberg
Der Bürgermeister
Stadtteile:
Bleiwäsche - Elisenhof – Fürstenberg - Haaren - Helmern Leiberg und dem Kneipp-Heilbad Bad Wünnenberg
Auskunft erteilt: Frau Laven
Durchwahl: 02953/709 - 62
e-Mail: leah.laven@bad-wuennenberg.de
Datum: 12.04.2017